Die Wandler

Genre: Fantasy
Umfang: zwischen 299 und 433 Seiten
Veröffentlichung:

Inhalt:

Der Schlangenclan und der Skorpionclan sind seit Jahrtausenden verfeindet und Kiara wird plötzlich ein Teil dieser Welt. Ihr Geigenlehrer entpuppt sich als Wandler und schleust Kiara in die Reihen des Feindclans ein. Unter den neuen Schülern, der als Musikakademie getarnten Schule, soll sie den Skorpionkönig finden, der mit seinem tödlichen Potenzial eine große Gefahr darstellt. Doch bereits am ersten Tag verliebt sie sich und möchte selber nur noch ihre eigene Vogelgestalt entdecken. Gefährdet sie damit den Plan? Wird sie den neuen Skorpionkönig finden und ausschalten?

Inhaltselemente:

Action
Drama
Erotik
Humor
Romantik
Spannung

Alle Einzelbände dieser Reihe:

Meine Leseerfahrung:

Ich geb’s zu: ich steh auf Gestaltwandler. ^^ Daher brauchte ich gar nicht lange überlegen und Band eins landete auf meinem Kindle. Absolut kein Fehlkauf…

Die Wandler startet recht schnell mitten ins Geschehen. Kiara wird vorgestellt und schon im nächsten Moment beobachtet sie ihren Geigenlehrer dabei, wie der zur Elster wird. Er ist ein Wandler und erklärt Kiara, dass die Wandler stetig unter uns leben und sich in zwei Clans aufspalten: den Schlangen- und den Skorpionclan.
Kiara wird kurzerhand als Spionin in den feindlichen Clan eingeschleust um den neuen Skorpionkönig ausfindig zu machen. Dabei lernt sie nicht nur neue Freunde, sondern auch ihre eigene Gestalt kennen. Als Leser möchte man am liebsten tief eintauchen in die Geschichte – ich habe mich mehr als einmal dabei erwischt, zu überlegen was wohl meine Gestalt wäre. ;) Am Anfang sind noch ein paar Fragen offen, doch im Laufe der Bände offenbaren sich immer mehr Geheimnisse rund um die beiden Clans, um Kiara und ihre Freunde und vor allem um den Geigenlehrer. Auch die Eltern von Kiara spielen eine Rolle im großen Ganzen.

Es gab viele Stellen, an denen ich überrascht war und mit dem Wendepunkt in der Geschichte nicht gerechnet hätte. Ein bisschen Romantik darf natürlich auch nicht fehlen, aber das Hauptaugenmerk liegt immer auf den Wandlern und dem Kampf zwischen den Clans. Viel Spannung erwartet den Leser, wundervoll ausgearbeitete Charaktere und Wandlungen in tollen Tiere, sowie actiongeladene Kämpfe.

Das Buch „Der Fluch des Wandlers“ gehört nicht zur eigentlichen Geschichte rund um Kiara, sondern erzählt die Story von Nicolas und spielt chronologisch vor der Trilogie. Die Autorin empfiehlt das Lesen aber zwischen Band zwei und drei. Eigentlich wollte ich nach Band zwei unbedingt wissen wie es weitergeht und musste mich wirklich zwingen den Sonderband dazwischen zu schieben. ;) Im Nachhinein kann ich es aber genauso empfehlen, wie es die Autorin macht.

Lena Klassen schreibt sehr gut und hat einen wunderbaren, stilistisch hochwertigen Schreibstil. Da die Geschichte hauptsächlich in Prag spielt, merkt man an den detailreichen Beschreibungen der Stadt und der Landschaft, dass die Autorin persönlich vor Ort war und alles gut recherchiert ist. Die Charaktere waren immer glaubhaft, manchmal zwiespältig und düster, aber alle hatten – für mich – eine Seele. Ich habe mich sehr gut in die Geschichte rein denken können und bin regelrecht darin versumpft. Das epische Finale im dritten Band war dann nur noch das i-Tüpfelchen und hat mich atemlos zurück gelassen. Eine tolle Reihe und sehr empfehlenswert!

Fazit: Auch wenn (Gestalt-)Wandler nichts neues im Fantasy-Bereich sind, so ist diese Reihe doch etwas besonderes. Liebevoll gestaltete Charaktere, eine mutige Protagonistin und eine spannende Handlung, die von Anfang bis Ende durchdacht ist. Alles gepaart mit ein wenig Romantik, macht es diese Reihe zu einer meiner Liebsten.

Gesamtwertung:

Mehr Bücher von Lena Klassen:

Wie ist deine Meinung dazu?

avatar