Evgenia & Makar

Genre: Erotik / Drama
Umfang: 315 Seiten
Veröffentlichung:

Inhalt:

Im Russland der aktuellen Zeit ist Evgenia eine erfolgreiche und starke Frau. Sie war früher Eiskunstläuferin, doch musste sie ihren Traum von einer Sportlerkarriere frühzeitig beenden. An allem gibt sie Makar die Schuld, dem Jungen, dem sie damals nicht widerstehen konnte.
Nach endlos erscheinenden fünf Jahren im Gefängnis hat es Makar schließlich zurück ins Leben geschafft. Doch ihn umtreibt nur ein Gedanke: sich an dem Mädchen zu rächen, das für seine verlorenen Lebensjahre die Schuld trägt – Evgenia.

Inhaltselemente:

Action
Drama
Erotik
Humor
Romantik
Spannung

Alle Einzelbände dieser Reihe:

Meine Leseerfahrung:

Auf diese Reihe von D.C. Odesza habe ich mich sehr gefreut. Der Klappentext klang schon sehr spannend. Mit Andeutung auf verworrene Vergangenheiten. Da sollte ich nicht enttäuscht werden. ;)

Der Einstieg ist sehr gelungen, ich hatte keine Probleme in das Buch zu finden. Evgenia ist eine Power-Frau mit erfolgreicher Vergangenheit als Eiskunstläuferin. Doch man ahnt schnell, dass da ein Schatten auf der erfolgreichen Karriere liegt. Über Makar erfährt man hingegen erstmal wenig, er bleibt längere Zeit mysteriös.

Die Anordnung der Kapitel ist anfangs verwirrend, aber eigentlich gut durchdacht. Durch den stetigen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit sowie aus der Sicht von Evgenia & Makar erfährt man immer mehr Hintergrundinformationen. Außerdem bleibt so die Spannung stetig hoch, weil man durch die neuen Puzzleteile immer mehr erfahren möchte.

Schließlich kristallisiert sich heraus, dass zwischen den beiden ein großes Missverständnis herrscht, sie geben sich gegenseitig die Schuld an ihrer vergangenen Geschichte und wissen doch die Wahrheit nicht. So gelangt Evgenia in die Fänge von Makar, der sich an ihr rächen möchte. Er hingegen hat mit den Schatten seiner Vergangenheit zu kämpfen und Evgenia gerät schließlich zwischen die Fronten.

Im zweiten Band wird Evgenia zur Zielscheibe von Makars Gegenspieler. Makar hingegen entdeckt seinen Beschützerinstinkt. Er erzählt Evgenia schließlich von seiner Zeit im Gefängnis und fängt an, seine Rache zu hinterfragen. Eine der besten Szenen folgt dann ca. in der Hälfte des zweiten Bandes, als Makar die Wahrheit erahnt und die wahren Schuldigen zur Rede stellt. Fand ich klasse!

Makar wird immer mehr bewusst was er Evgenia angetan hat, bringt es dennoch nicht über sich ihr alles zu erzählen. Hintenrum erfährt Evgenia von Makars Racheplänen und ist verständlicherweise sehr verletzt. Im dritten Band geht es schließlich ganz schön zur Sache und die Ereignisse überschlagen sind. Alte Feinde von Makar tauchen auf, das Gefängnis und eine Tätowierung spielen auch eine Rolle. Ohne zu viel zu verraten, steigt die Spannung zum Ende hin nochmal stark an. Es werden außerdem einige noch offene Fragen geklärt.

Wer mag, kann nach der eigentlichen Handlung, die in drei Bänden abgeschlossen wird, den Epilog lesen. Wenn man nicht unbedingt ein Happy End braucht, sollte man den Epilog lieber weglassen. Er spielt drei Jahre nach der Haupthandlung und man erfährt ein wenig wie das Leben von Evgenia & Makar weitergegangen ist. Es gibt ein Wiedersehen der besonderen Art – und ein trauriger Grund ist der Anlass. Doch – wie beim Happy End zu erwarten – alles wird gut. :)

Die Reihe verfolgt einen spannenden Handlungsbogen. Auch wenn der Klappentext schon etwas erahnen lässt, der Hintergrund ist traurig, beide Protagonisten teilen ein tragisches Schicksal. Dadurch empfindet man schnell Mitgefühl mit beiden Parteien. Doch die Autorin schafft es Evgenia & Makar als starke Persönlichkeiten darzustellen und ihre Geschichten mit viel Gefühl in Szene zu setzen.

Natürlich kommt auch der erotische Part nicht zu kurz. Ich empfand ihn als angenehm gering, mehr hätte einfach nicht zur Geschichte gepasst. Die prickelnden Szenen waren gut platziert und wie von der Autorin gewohnt, gekonnt beschrieben. Die Cover fügen sich wunderbar zusammen und geben jedem Band eine eigene Note. Der Schreibstil ist flüssig und Fehler kaum vorhanden. Ein tolles Gesamtwerk!

Fazit: Eine Reihe, die mich geflasht hat. Mit spannender Handlung, tragischem Hintergrund, gebeutelten Charakteren und viel Gefühl, entführt uns die Autorin auf eine Reise nach Russland. Den Epilog kann man weglassen – mit offenem Ende. Wer eher ein Happy End mag, für den führt am Epilog kein Weg vorbei.

Gesamtwertung:

Mehr Bücher von D.C. Odesza:

Wie ist deine Meinung dazu?

avatar