My Love

Cover von "How Love happens"

Genre: Romantik
Umfang: 339 Seiten
Veröffentlichung:

Inhalt:

In dieser Reihe dreht sich alles um die drei Freundinnen: Erin, Miriam und Jaina. Jeder Band erzählt unabhängig ihre jeweilige Geschichte.

Band 1 startet mit Erin: Sie ist Anfang 20 und hat ihr Leben bisher nur mit ihrer Jugendliebe, in dem Ort ihrer Kindheit verbracht. Außerdem arbeitet sie bei Ihrem Vater. Ein vermeintlich „sicheres“ Leben also – bis ihr Freund plötzlich Schluss macht und sie sich in ein neues Leben in New York stürzt.

Inhaltselemente:

Action
Drama
Erotik
Humor
Romantik
Spannung

Alle Einzelbände dieser Reihe:

Meine Leseerfahrung:

Band 1: How Love happens

Dieser erste Band der „My Love“ Reihe hat mir sehr gefallen. Die Story ist simpel, aber dennoch mitten aus dem Leben gegriffen – das macht das Buch angenehm realistisch und nachvollziehbar.

Erin habe ich direkt ins Herz geschlossen. Zwar war sie mir anfangs zu „softie“ – ich persönlich bin da anders :D – aber im Laufe der Geschichte erkennt auch sie, dass ihr bisheriges Leben etwas zu sehr ins Stocken geraten ist. Überhaupt gefällt mir sehr, dass Erin während der Geschichte sich persönlich weiterentwickelt. Sie reift zu einer stärkeren Persönlichkeit heran.

Großen Einfluss darauf hat sicherlich auch Adam. Erst dachte man: ok, er ist der Chef, ist reich und Erin verfällt ihm – typisches Klischee halt. Aber Adam hat mich sehr positiv überrascht. Total bodenständig, führt seine Firma familiär aber doch professionell. So ganz anders als man es erwartet hätte, was seinen Charakter äußerst liebenswert macht.

Neben diesen beiden Protagonisten gibt es natürlich noch zahlreiche Nebencharaktere. Alle haben ihren Sinn, werden ausreichend eingeführt und runden das Gesamtgeschehen ab. Allen voran Erins Freundinnen (deren Geschichten jeweils einen eigenen Band bekommen) und natürlich der Bruder ihrer besten Freundin. Tatsächlich war ich zwischen ihm und Adam hin- und hergerissen. Aber wie Tina das Ganze auflöst fand ich gelungen und auch wieder sehr lebensnah.

Die Handlung und die Erzählgeschwindigkeit haben mich gut mitgenommen. Es war äußerst angenehm zu lesen, alles hatte Hand und Fuß, Zeitsprünge waren optimal gesetzt und der Lesefluss damit ideal. Tinas Schreibstil gefällt mir seit jeher gut und auch hier habe ich ihre lockere Art zu Schreiben sehr genossen. Immer wieder kann man bei einigen Passagen schmunzeln, andere hingegen lassen einen nachdenklich zurück – perfekte Mischung.

Fazit: Insgesamt eine schöne Geschichte mitten aus dem Leben – vom Dorf in die Großstadt mit allen Höhen und Tiefen. Charaktere, die sich weiter entwickeln und die zu überraschen wissen. Alles verpackt in einem schönen Buch, mit passendem Cover, für angenehme Lesestunden.

Wertung von Band 1:

Mehr Bücher von Tina Köpke:

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare