Weiss

Genre: Erotik / Thriller
Umfang: 116 - 254 Seiten
Veröffentlichung:

Inhalt:

Joelle ist FBI-Agentin und seit drei Monaten in einer Spezialeinheit, die Jagd auf die sogenannten „Drachen“ macht. Fünf Killer. Und einem von ihnen wird Joelle bald näher sein als ihr lieb ist. Auf einer Veranstaltung lernt sie Dean White kennen. Ein junger, reicher Mann, der sich alles kaufen kann – nur nicht die Liebe einer Frau. Einer bestimmten Frau. Jener, die er vor Jahren aus den Flammen gerettet hat. Was hat es mit seinen eisblauen Augen auf sich? Genau diese Augen hat Joelle damals in den Flammen gesehen. Und wie passt Joelles Vater und dessen Geheimnis, das er mit in den Flammentod nahm, in dieses Bild? Joelle ist in der Zwickmühle, einerseits hat sie sich dem FBI und damit der Verbrecherjagd verschworen. Andererseits geht ihr der geheimnisvolle weiße Drache nicht mehr aus dem Kopf – und dann schwirrt auch noch Dean in ihrem Kopf rum…

Inhaltselemente:

Action
Drama
Erotik
Humor
Romantik
Spannung

Alle Einzelbände dieser Reihe:

Meine Leseerfahrung:

Weiss ist die zweite Erotik/Thriller Reihe von Laura Winter. In der Trilogie Eden spielte Dean White bereits eine tragende Rolle und er bekommt hiermit seine eigene Roman-Serie gesponsert. Neben Dean White, sind auch Liz und Daniel wiederkehrende Charaktere. Wer in der Reihenfolge lesen möchte, sollte erst Eden lesen und dann Weiss.

Dean White fand ich schon in Eden einen sehr interessanten, begehrenswerten und geheimnisvollen Charakter. In Weiss wird das ganze nochmal gesteigert. Man erfährt immer mal wieder ein paar Häppchen mehr aus seiner (und Joelles) Vergangenheit und seiner Beziehung zum weißen Drachen. Es wird nie zuviel verraten, immer so, dass man noch seine eigenen Ideen und Mutmaßungen zur ganzen Geschichte hat. Das macht es spannend und aufregend, ob es denn am Ende so ist, wie man es selbst vermutet.
Joelle hat einen aufregenden Job und ihren Zwiespalt, in dem sie später steckt, kann ich gut verstehen. Manchmal möchte man seine FBI-Ehre auch mal über Bord werfen, doch es fällt ihr schwer. Ihre Geschichte, über die man auch immer wieder etwas mehr erfährt, hat mich sehr berührt. Auch im dritten Teil war ich mir noch nicht sicher wie das alles zusammen passt und wie Dean da nun genau hingehört. Außerdem wird es wieder kriminell als man von dunklen Machenschaften korrupter einflussreicher Leute erfährt und wieder ein mal junge Frauen die Leidtragenden sind. Der vierte Band bringt dann endlich mehr Licht in die dunkle Vergangenheit von Dean und Joelle und beinhaltet eine Reihe von Konfrontationen und Wahrheitsbekundungen.

Durch die Rückblicke von Joelle und Dean, fügt sich langsam aber sicher ein Bild zusammen. Die komplette Wahrheit gibt es aber eigentlich erst in Band sechs. Außerdem werden immer mal neue Handlungsstränge mit den anderen Charakteren eröffnet, die zum Teil dann auch im letzten Band zusammengeführt werden. Band sechs ist ohnehin geprägt von überraschenden Kenntnissen, einschneidenden Erlebnissen auf allen Seiten und sich überschlagenden Ereignissen. Teilweise war ich atemlos, manchmal zu Tränen gerührt und häufig musste ich auch Schmunzeln.

Ganz ohne Kritik geht es aber leider auch nicht. Zum Schluss war nicht mehr viel von Dean und Joelle zu lesen, da es – gefühlt – mehr um Leon und Elisa ging. Das fand ich etwas schade und enttäuschend. Auch das ganze Treffen von Kaito und Dean fand ich nicht so schlüssig, da Dean mir doch immer so schien als wäre er deutlich mächtiger – was Kaito im letzten Teil sogar selbst, dem Leser, gegenüber zugibt. Gefehlt hat mir auch, wie es mit Cassis Leuten weitergeht, da dort nur ein wenig angedeutet wurde und Dean sich darum kümmern wollte. Das alles wirkte auf mich verwirrend und nicht ganz logisch, bzw. nicht zu Ende erzählt. Schade.

Den Schreibstil finde ich äußerst angenehm. Die Sprache ist einfach und alles lässt sich sehr flüssig lesen. Fehler sind nur geringfügig vorhanden, die Cover gefallen wir sehr gut und spiegeln genau die Hauptperson Dean White wider. Weiss wartet nicht nur mit einer geballten Ladung Erotik auf, sondern auch wieder mit einigen Thriller-/Krimi-Elementen. Allein die Morde, die durch die Drachen verursacht werden und die Aufklärung, die das FBI versucht zu betreiben, sorgen für spannende Momente. Am spannendsten bleibt es aber bis zum Schluss, wenn es um das Mädchen mit den kastanienbraunen und den Jungen mit den Eiswürfel-Augen geht. ;)

Fazit: Spannende und erotische Lektüre, die mit einer dramatischen Geschichte rund um Joelle und Dean aufwarten kann. Der Thriller-Aspekt ist gut in die Geschichte verflochten und fügt sich zu einem großen Gesamtbild. Bis zum Schluss bleibt ein Teil der Wahrheit verborgen und die eigenen Vermutungen treffen nicht unbedingt zu. Wer die Eden-Reihe schon mochte, der kann mit Weiss nichts falsch machen.

Gesamtwertung:

Mehr Bücher von Laura Winter:

Wie ist deine Meinung dazu?

Schreibe als Erster einen Kommentar!

avatar