Herren der Liebe

Genre: Erotik
Umfang: ca. 700 Seiten
Veröffentlichung:

Inhalt:

Caroline wird an ihrem 29. Geburtstag von ihrem Freund sitzen gelassen und benötigt erstmal eine neue Unterkunft. In einer Bar trifft sie auf die drei Freunde Liam, Marcus und Alexander, die ihr kurzerhand ein Gästezimmer in ihrer 3er-WG anbieten. Doch ganz so einfach scheint es nicht zu gehen. Denn in regelmäßigen Abständen suchen die sexy Männer eine Frau, die bei ihnen wohnen darf, dafür bezahlt wird, aber auch für gewisse Dienste zur Verfügung stehen muss. Anfangs ist sie skeptisch, doch schließlich willigt Caroline ein und lernt die drei Männer schnell besser kennen. Jeder von ihnen hat seine Geheimnisse, die es, zwischen den lustvollen Abenteuern, zu ergründen gilt.

Inhaltselemente:

Action
Drama
Erotik
Humor
Romantik
Spannung

Meine Leseerfahrung:

Nachdem ich mit Sehnsüchtig (D.C. Odesza) in die erotische Literatur eingetaucht bin, war „Herren der Liebe“ mein zweiter Roman dieser Art. Die Konstellation mit einer Frau und drei Männern war mir demnach nicht neu. Dennoch haben beide Romane eine grundverschiedene Story, weswegen man sie auch nicht vergleichen kann.

Die Protagonistin, Caroline, hatte direkt mein Mitgefühl, als ihr Freund an ihrem Geburtstag mit ihr Schluss macht. Als sie dann zufällig die drei Freunde in der Bar kennen lernt war einem direkt klar, dass da was passieren könnte. Ob die Taktik der drei Freunde, sich alle 2 Wochen eine neue Frau in die WG zu holen, moralisch vertretbar ist, muss jeder für sich entscheiden. Am Ende lesen wir hier aber einen Roman, also trampeln wir mal nicht auf solchen Kleinigkeiten rum. ;)
Die drei Freunde Liam, Marcus und Alexander waren mir – jeder auf seine Weise – sympathisch, aber auch geheimnisvoll. Denn jeder von ihnen hat so seine Geschichte, die man aber erst nach und nach erfährt.

Der Schreibstil von A.J. Blue gefällt mir sehr gut. Leicht zu lesen, dennoch detailliert und gut beschrieben. Die Handlungen der Charaktere sind alle nachvollziehbar und durchdacht. Die erotischen Szenen (von denen es reichlich gibt) sind sinnlich und regen ordentlich das Kopfkino an. Hier und da gibt es einige sprachliche Fehlerchen, aber es ist noch vertretbar.

Fazit: Ein sinnlicher Roman, der mit der ungewöhnlichen Konstellation von drei Männern und einer Frau, eine tolle und ansprechende Story schafft – die sogar glaubwürdig rüberkommt. Caroline erlebt ein unvergessliches Abenteuer und die drei Männer finden eine Frau, die sie nicht wieder loslassen wollen.

Gesamtwertung:

Mehr Bücher von A. J. Blue:

Wie ist deine Meinung dazu?

avatar