Delia

Genre: Fantasy
Umfang: zwischen 372 - 445 Seiten
Veröffentlichung:

Inhalt:

Delia Winter lebt ein relativ normales Leben, ist 21 Jahre alt und Studentin. Eines Tages taucht Leander Jackson in ihrem Leben auf und er offenbart ihr ein tiefgreifendes Geheimnis, das ihr Leben und ihre Zukunft komplett durcheinander bringt und auf die Probe stellt. Als wäre das nicht schlimm genug, plagen Delia verwirrende Albträume und schon bald wird sie von dem durchtriebenen Cassian aufgesucht, der seine ganz eigenen Pläne mit Delia hat – denn sie spielt in der Welt der Halbwesen eine sehr wichtige Rolle. Die Familie Jackson versucht alles, um Delia zu beschützen, doch gegen Cassian und seine Schergen scheinen sie machtlos.

Inhaltselemente:

Action
Drama
Erotik
Humor
Romantik
Spannung

Alle Einzelbände dieser Reihe:

Meine Leseerfahrung:

Die Inhaltsangabe hatte mich dazu verleitet hier zu zuschlagen. Gestaltwandler – oder hier Halbwesen – reizen mich für gewöhnlich immer. Dazu noch eine romantische und spannende Handlung ließ mich hoffen.

Alles beginnt recht harmlos und wir erhalten erstmal Einblicke in Delias normales Leben. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und sie machte den Eindruck, dass sie fest im Leben steht und weiß was sie will. Die Albträume, die Delia heimsuchen, sind anfangs verwirrend und machen keinen Sinn. Als dann Leander in Delias Leben tritt, vermutet man, dass er etwas damit zu tun hat. Aber hat er das?
Leander stellt den typischen Schwarm eines jeden Mädchens dar: gut aussehend, attraktiv und anziehend. Das mehr dahinter steckt, als die einfache Ausstrahlung ahnt man zu dem Zeitpunkt noch nicht. Es dauert einige Kapitel und als Leser strickt man sich seine eigenen Vermutungen zusammen, bis Leander mit der Sprache rausrückt und Delia zumindest einen Teil des Geheimnisses anvertraut. Dieses hängt auch nicht unerheblich mit Delia selbst zusammen, denn es ist kein Zufall, dass sie auf Leander und seine Familie trifft.

Ab da steht die Entscheidung Delias, ob sie sich für die magische Welt der Halbwesen entscheidet oder ob sie sie für immer – und damit auch Leander – vergisst, im Mittelpunkt der Trilogie. Wer einmal richtig verliebt war, wird Delias Kampf mit sich selbst nachvollziehen können. Wer möchte schon zwischen der Familie (+ dem normalen Leben) und der großen Liebe (+ der magischen Welt) entscheiden müssen. Ich habe mit Delia mitgefiebert und war gespannt wie es alles ausgeht. Das es da natürlich noch einen hinterlistigen Gegenspieler gibt, der seine eigenen Pläne mit Delia hat, macht das ganze nicht minder spannend.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm für mich. Anfangs musste ich mich erst etwas einlesen, aber als ich dann einmal drin war ging es gut voran. Fehlerfrei waren die Bücher leider ganz und gar nicht. Etwas viele Rechtschreibfehler wechselten sich – zu meinem Bedauern – auch mit Logikfehlern ab. Einmal wurden Charaktere vertauscht, die Halbwesen der Adler waren an manchen Stellen plötzlich Greife und die Schreibweise einiger Charakternamen war nicht konsistent. Zu der ansonsten schönen Rahmenhandlung, passten diese Fehler nicht rein und haben hin und wieder gestört. Die Cover hingegen sind sehr schön, passen jeweils zum Titel und zur Handlung, und haben mich auch angesprochen.

Fazit: Die Bücher sind sicherlich kein literarischer Hochgenuss, doch ich wurde – trotz der vielen Fehler – sehr gut unterhalten. Die Handlung hat mir gefallen – auch mit ein paar Schwächen. Es war spannend, manchmal dramatisch, romantisch und sehr gut zum Abtauchen. Eine der wenigen Reihen, die ich bereits mehrmals gelesen habe. ;)

Gesamtwertung:

Wie ist deine Meinung dazu?

avatar