Prime Reading – das neue Lese-Angebot von Amazon

Vor ein paar Tagen hat das große A ein neues Angebot für Prime-Mitglieder eingeführt: Prime Reading. Neben diversen anderen Vorzügen der Prime-Mitgliedschaft von Amazon, kann man nun auch aus einer begrenzten Auswahl an Bücher oder Magazinen auswählen und diese kostenlos lesen.

Es gibt bereits andere Leih-Formate im Amazon-Universum: zum Einen wäre das die Kindle-Leihbücherei und das Kindle-Unlimited Programm. Für ersteres benötigt man zwingend einen Kindle eBook-Reader und die Prime-Mitgliedschaft. Begrenzt ist die Ausleihe auf ein Buch pro Monat (ohne Rückgabefrist). Das Kindle-Unlimited-Programm ist unabhängig vom Endgerät (ist also auch über die Kindle-App für iOS und Android nutzbar) und ermöglicht eine Auswahl aus eBooks, e-Magazinen und auch Hörbüchern. Die Ausleihe ist hier auf zehn eBooks beschränkt. Der Kostenpunkt liegt bei 9,99 € pro Monat, eine Prime-Mitgliedschaft von Amazon ist hier aber nicht notwendig.

Das neue Programm Prime-Reading richtet sich nun also wieder an Prime-Mitglieder und jene, die es werden wollen. Die Ausleihe ist hier ebenfalls auf zehn Exemplare beschränkt. Handelt es sich um Buch-Reihen, ist häufig der erste Band kostenlos. Vor allem für Unentschlossene, denen die Leseprobe nicht ausreicht, kann das sehr hilfreich sein. Das Angebot wird sich stetig verändern, aber keine Sorge, habt ihr ein Buch kostenlos erworben bleibt es euch auch dann noch erhalten, wenn das Buch nicht mehr im Programm ist. Unter den aktuell teilnehmenden eBooks sind auch einige aus meinem virtuellen Bücherregal, z.B. LIEBE MICH!, FederLeicht, Feenlicht und Krötenzauber sowie Verbannt zwischen Schatten und Licht.

Wer sich also noch unschlüssig ist, kann jetzt die Gelegenheit beim Schopfe packen. Auch wenn ihr kein Kindle-Gerät habt, so könnt ihr über Tablets oder Smartphones die Kindle-App verwenden und damit eBooks lesen. Wenn ihr noch keine Prime-Mitgliedschaft habt, dann ist jetzt vielleicht ein guter Punkt damit anzufangen. Inzwischen beinhaltet die Mitgliedschaft wirklich viele Vorteile und mit 69 € im Jahr (also nur 5,75 € im Monat) hat man ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Studenten erhalten die Prime-Mitgliedschaft (genannt Amazon Student) übrigens schon für 34 € pro Jahr. Und das Amazon-Family Programm bietet zusätzliche Vorteile für Familien.

Rezensionsexemplare

Seit Oktober 2016 bin ich in dem Portal „Rezi-Suche“ angemeldet. Seit dem erreichen mich unzählige Anfragen zu Rezensionsexemplaren. Künftig werde ich also auf meinem Blog auch Bücher rezensieren, die mir von den Autoren (selten von Verlagen) kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Solche Rezensionen werde ich künftig mit einem entsprechenden Logo auf der Rezension-Detailseite kennzeichnen. Die kostenlose Dreingabe beeinflusst meine Rezension natürlich gar nicht. Ich werde nach wie vor, nach meinem persönlichen Empfinden und meiner Meinung das Buch rezensieren. Außerdem ist es für mich selbstverständlich das fertig gelesene Rezensionsbuch anschließend zu kaufen.

Fantasy Book Tag

Da bin ich doch tatsächlich getaggt worden: von Lora liest für den Fantasy Book Tag. Obwohl das schon beinahe ein Monat her ist, habe ich es erst vorgestern gesehen. Nochmal vielen Dank dafür und nun zur Beantwortung der Fragen.

1. Warum magst du das Fantasygenre so gerne?

Tja, das weiß ich gar nicht so genau. Ich glaube ich mag die Vorstellung, dass manches von der erdachten Fantasy, tatsächlich existiert. Sich z.B. in Tiere verwandeln zu können oder die Elemente zu beherrschen wäre sehr spannend. Natürlich auch gefährlich, aber die Vorstellung ist reizvoll. In den Fantasy-Bücher kann ich dieses oder ähnliches erleben, abtauchen und mich woanders hinträumen. Es ist eine schöne Abwechslung zum normalen Alltag und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das wusste auch schon Albert Einstein (übrigens mein Lieblingszitat): „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“

2. Was ist das letzte Fantasybuch, das du gelesen hast?

Muss ich das schon beendet haben? Momentan lese ich den letzten Teil der „Element der Nacht“-Reihe: Sturmstille, das große Finale. Sehr tiefgründig und packend, aber halt noch nicht beendet. Davor habe ich Eismorgen gelesen, den sechsten Band dieser Reihe. ;)

3. Welches Fantasybuch sollte unbedingt verfilmt werden?

Schwierige Frage. Es gab einige bei denen ich gedacht habe, die könnte man super verfilmen. Aber kurz danach, hab ich gleich gedacht: „Ne, lieber doch nicht. Wer weiß was daraus gemacht wird.“ Leider kommen ja nicht immer gute Sachen bei Verfilmungen heraus. Daher will ich meine liebsten Fantasy-Bücher auch nicht unbedingt verfilmt sehen. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es wohl „Die Wandler“-Reihe. Die kann ich mir (sehr gut!) verfilmt vorstellen.

4. Welches Fantasybuch ist den Hype nicht wert?

Hype? Welcher Hype? Ich bin schon immer jemand gewesen, der nichts von Hypes hält und irgendwelchen Trends auch nicht unbedingt folgt. So kenne ich weder die Biss-Reihe, noch die aktuelle Edelstein-Trilogie, oder was sonst noch gerade hohe Wellen schlägt. Einzig bei Harry Potter war ich ganz vorne mit dabei – aber das ist auch schon 15 Jahre her. ;)
Also zu aktuellen Hypes kann ich leider nichts sagen.

5. Welches Fantasybuch verdient mehr Aufmerksamkeit?

Auch wieder eine schwierige Frage. Es gibt so viele schöne Fantasy-Bücher, die meiner Meinung nach bekannter sein sollten. Allerdings kann ich auch schwer abschätzen wie bekannt sie eigentlich schon sind. Bei mir gibt es zwei Reihen, denen ich mehr Aufmerksamkeit sehr gönnen würde, weil sie beide für sich toll sind: das ist einmal „Die Unwandelbaren“ von Laura Labas und „Königsblut“ von Karola Löwenstein. Beides zwei wundervolle Serien (letztere ist noch nicht abgeschlossen), die ich absolut jedem Fantasy-Fan empfehlen kann.

6. Deine liebsten Charaktere?

Ähm, hab ich nicht. Gibt es für mich tatsächlich nicht. Jedes Buch enthält natürlich so 1-2 Charaktere, die man besonders lieben gewonnen hat. Aber von dieser großen Auswahl kann und will ich mich nicht beschränken, da jeder Charakter einzigartig ist. Außerdem würde die Aufzählung aller Figuren den Rahmen sprengen. ;) Generell mag ich aber starke Frauen.

7. Was liest du am liebsten: High Fantasy, Urban Fantasy oder Dystopien?

Gehören denn Dystopien überhaupt zur Fantasy? Für mich nicht. Außerdem mag ich Dystopien nicht, daher fallen die für mich hier schon mal raus. High Fantasy ist zwar ganz nett, aber mir persönlich zu komplex, zu groß, zu umfangreich, zu anstrengend zum Abschalten. ;) Was bleibt ist also die Urban Fantasy. Die lese ich gerne und fast ausschließlich. Dabei spielt es für mich keine Rolle, ob es in einem modernen Setting oder in der historischen Vergangenheit angesiedelt ist – mag ich beides.

8. Wie muss ein Fantasybuch sein, um dich zu fesseln?

Fantastisch! :D Also, am besten ist es, wenn es mich von der ersten Seite – na gut, sagen wir mal vom Prolog bzw. ersten Kapitel an fesselt. Ich muss bereits diese unterschwellige Spannung spüren können, dass die Geschichte noch ganz groß wird und viele Überraschungen bereit hält. Ebenfalls wichtig für mich: Charaktere mit Tiefgang. Niemand ist perfekt und das will ich auch in einem Fantasybuch nicht haben. Jeder Charakter muss Ecken und Kanten haben, ich muss wissen wie die Charaktere aussehen, was sie antreibt und was ihre Geschichte ist – zumindest für die Haupt- und wichtigsten Nebencharaktere. Ansonsten muss es mich einfach mitreißen und am liebsten mit einem Happy End abschließen. ;)

Soviel dazu. Das war echt schön und interessant, mal so direkt über manches nach zu denken. Hat Spaß gemacht! :) Da ich noch neu unter den Buchbloggern bin, weiß ich nicht wer für eine Nominierung in Frage kommt. Daher lade ich einfach jeden Buchblogger ein, selbst mit zu machen.

Falaysia gipfelt im großen Finale

Cover von Falaysia Band 7

Eine lange Wartezeit war nötig, doch jetzt können wir endlich in das Ende der Falaysia-Reihe abtauchen. Es wird bestimmt spannend und ich bin schon sehr gespannt wie es ausgeht und ob es eine Art des Happy Ends gibt. Deswegen: ich bin dann mal in Falaysia verschwunden. ;)

Inhaltsangabe:

Alentara und Demeon sammeln ihre Soldaten vor dem Grenzgebirge von Trachonien, während Jenna und ihre Freunde darum bemüht sind, die Bakitarer und die Allianz der Könige zu vereinen, um gegen das gefährliche Paar anzukämpfen. Verrat und Furcht erschweren dieses Unterfangen immens und Jenna muss bald feststellen, dass auch die Kräfte Cardasols begrenzt sind und sie mehr als ihre Zauberkräfte braucht, um ihre Freunde zu retten und die Länder Falaysias vor dem Untergang zu bewahren.

Die „Weiss“-Reihe geht zu Ende

Cover von "Weiss - Band 6"

Nun ist es soweit: die „Weiss“-Reihe von Laura Winter geht zu Ende. Es wird spannend und überraschend, aber natürlich auch gefühlvoll. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Meine Rezension habe ich bereits ausführlich aktualisiert. Viel Spaß beim Stöbern.

Inhaltsangabe:

Im letzten Teil der Weiss-Saga kommt es zum Showdown der Drachen!
Weiss gegen Rot. Dean gegen Kaito! Und zwischen ihnen: Joelle.
Wird Kaito Joelle in seine Hände bekommen? Und was hat Leon mit der Sache zu tun?
Ist er seinem besten Freund wirklich in den Rücken gefallen und riskiert er Joelles Tod leichtfertig? Doch was, wenn weitaus mehr dahintersteckt, als Leon zugeben würde?
Das Finale wird dramatisch.
Brutal.
Blutig.
Unerwartet.
Liebevoll und … ganz sicher nicht so, wie man es erwartet hätte.

Weiss auf der Zielgeraden

Weiss (Band 4) - Die Farbe der Hoffnung

Cover: Band 4

Weiss (Band 5) - Die Farbe der Einsamkeit

Cover: Band 5

Mitte Januar und Anfang März sind Band vier und fünf von „Weiss“ erschienen. Es wird ganz schön spannend, prickelnd und dramatisch. Die Beziehung zwischen Joelle und Dean entwickelt sich auch die anderen Paare gewinnen mehr an Tiefe. Außerdem erfahren wir einiges mehr aus der Vergangenheit von Dean und auch Joelle erinnert sich.

Wie gewohnt endet es natürlich wieder spannend (in beiden Bänden), aber bis zum sechsten und letzten Band ist es nicht mehr lang: der soll nämlich schon Ende März erscheinen.

Erster Vampirroman von Lexy v. Golden

Gefallene Mädchen (Band 1)Es ist neues Terrain für Lexy v. Golden, die sonst im (allgemeinen) Fantasy-Bereich schreibt. Eigentlich bin ich nicht so der Vampir-Fan, doch da ich bereits Lexys andere Werke kenne, musste ich hier doch mal zuschlagen. Habe das Buch gerade ausgelesen und es hat mich wirklich begeistert. War doch mal etwas anderes und vor allem anders als erwartet. Für mich kein typischer Vampirroman.

Inhaltsangabe:

Dare Lá Roche besucht, seit sie vierzehn ist, die Akademie Sankt Loryane in Frankreich, auf der nur ausgewählte Mädchen mit besonderem Blut aufgenommen werden, um nach der Vollendung des einundzwanzigsten Lebensjahres ihrem Vampir übergeben zu werden.
Während die anderen Mädchen sich nichts sehnlicher wünschen, als ihrem Vampir zu begegnen, glaubt Dare zu wissen, was Vampire in Wirklichkeit sind.
Nicht die Beschützer der seltenen Mädchen – nein, sondern eine Art, die Menschen terrorisiert und für ihre Zwecke ausnutzt.
Daher wird Dare alles mögliche tun, um ihrem zukünftigen Vampir, Lazares Descartes, zu entkommen.
Wird ihr eine Flucht gelingen?
Oder wird sie sich mit dem Fehltritt nur den Zorn des Vampirs zuziehen?

Vorletzter Band von „Königsblut“

Königsblut 4 - Siegel des Thor

Lange mussten wir wieder drauf warten, aber es hat sich definitiv gelohnt. Band vier der „Königsblut“-Reihe ist endlich erschienen und ich habe es bereits verschlungen. ;) So viele Eindrücke, spannende Momente und unerwartete Geheimnisse, die sich in diesem Buch versammeln, lassen es zu einem Pageturner werden.

Inhaltsangabe:

Was ist die Freiheit wert, wenn andere noch gefangen sind?
Was zählt der Friede im Angesicht des nahenden Krieges?

Adam ist wieder an Selmas Seite und das vierte Jahr in Tennenbode beginnt. Während sich die meisten Studenten auf die Abschlussprüfungen vorbereiten, machen sich Selma und ihre Freunde auf die Suche nach den verschwundenen Mädchen. Doch je näher sie dem Geheimnis kommen, umso mehr geraten sie in Gefahr. Die Morlems sind wieder da und sie haben nur ein Ziel: Selmas Tod.

Finale von „Die Unwandelbaren“

Modia - Die Unwandelbaren (Band 5)

Nachdem ich „Modia“ bereits testlesen durfte, ist die finale Version des finalen Bandes nun endlich erschienen. Sehr spannend und nervenaufreibend geht die Geschichte um Reyna, Leith und die Caelum zu Ende. Meine Buchbewertung habe ich bereits angepasst.

Inhaltsangabe:

›Du bist ihr Monster. Sie hat dich erschaffen.‹

Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie und der Gestaltwandler Leith sind zurück in den Staaten, wo Raoul auf ihre Rückkehr gelauert hat. Sein Durst nach Rache ist noch lange nicht gestillt. Reyna hingegen setzt alles daran, Cadan zu retten, der kaum mehr er selbst ist. Wie kann sie jemanden retten, der nicht gerettet werden will? Die Lage erscheint immer verzwickter, als dann auch noch Freunde zu Feinden und Feinde zu Freunden werden. Wem kann sie überhaupt noch vertrauen? Und wieso geht es ihr körperlich immer schlechter? Ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen sich selbst beginnt, in der Reyna blind durch einen Sumpf aus Gewalt, Intrigen und Blut watet.