Fantasy Book Tag

Da bin ich doch tatsächlich getaggt worden: von Lora liest für den Fantasy Book Tag. Obwohl das schon beinahe ein Monat her ist, habe ich es erst vorgestern gesehen. Nochmal vielen Dank dafür und nun zur Beantwortung der Fragen.

1. Warum magst du das Fantasygenre so gerne?

Tja, das weiß ich gar nicht so genau. Ich glaube ich mag die Vorstellung, dass manches von der erdachten Fantasy, tatsächlich existiert. Sich z.B. in Tiere verwandeln zu können oder die Elemente zu beherrschen wäre sehr spannend. Natürlich auch gefährlich, aber die Vorstellung ist reizvoll. In den Fantasy-Bücher kann ich dieses oder ähnliches erleben, abtauchen und mich woanders hinträumen. Es ist eine schöne Abwechslung zum normalen Alltag und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das wusste auch schon Albert Einstein (übrigens mein Lieblingszitat): “Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.”

2. Was ist das letzte Fantasybuch, das du gelesen hast?

Muss ich das schon beendet haben? Momentan lese ich den letzten Teil der “Element der Nacht”-Reihe: Sturmstille, das große Finale. Sehr tiefgründig und packend, aber halt noch nicht beendet. Davor habe ich Eismorgen gelesen, den sechsten Band dieser Reihe. ;)

3. Welches Fantasybuch sollte unbedingt verfilmt werden?

Schwierige Frage. Es gab einige bei denen ich gedacht habe, die könnte man super verfilmen. Aber kurz danach, hab ich gleich gedacht: “Ne, lieber doch nicht. Wer weiß was daraus gemacht wird.” Leider kommen ja nicht immer gute Sachen bei Verfilmungen heraus. Daher will ich meine liebsten Fantasy-Bücher auch nicht unbedingt verfilmt sehen. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es wohl “Die Wandler”-Reihe. Die kann ich mir (sehr gut!) verfilmt vorstellen.

4. Welches Fantasybuch ist den Hype nicht wert?

Hype? Welcher Hype? Ich bin schon immer jemand gewesen, der nichts von Hypes hält und irgendwelchen Trends auch nicht unbedingt folgt. So kenne ich weder die Biss-Reihe, noch die aktuelle Edelstein-Trilogie, oder was sonst noch gerade hohe Wellen schlägt. Einzig bei Harry Potter war ich ganz vorne mit dabei – aber das ist auch schon 15 Jahre her. ;)
Also zu aktuellen Hypes kann ich leider nichts sagen.

5. Welches Fantasybuch verdient mehr Aufmerksamkeit?

Auch wieder eine schwierige Frage. Es gibt so viele schöne Fantasy-Bücher, die meiner Meinung nach bekannter sein sollten. Allerdings kann ich auch schwer abschätzen wie bekannt sie eigentlich schon sind. Bei mir gibt es zwei Reihen, denen ich mehr Aufmerksamkeit sehr gönnen würde, weil sie beide für sich toll sind: das ist einmal “Die Unwandelbaren” von Laura Labas und “Königsblut” von Karola Löwenstein. Beides zwei wundervolle Serien (letztere ist noch nicht abgeschlossen), die ich absolut jedem Fantasy-Fan empfehlen kann.

6. Deine liebsten Charaktere?

Ähm, hab ich nicht. Gibt es für mich tatsächlich nicht. Jedes Buch enthält natürlich so 1-2 Charaktere, die man besonders lieben gewonnen hat. Aber von dieser großen Auswahl kann und will ich mich nicht beschränken, da jeder Charakter einzigartig ist. Außerdem würde die Aufzählung aller Figuren den Rahmen sprengen. ;) Generell mag ich aber starke Frauen.

7. Was liest du am liebsten: High Fantasy, Urban Fantasy oder Dystopien?

Gehören denn Dystopien überhaupt zur Fantasy? Für mich nicht. Außerdem mag ich Dystopien nicht, daher fallen die für mich hier schon mal raus. High Fantasy ist zwar ganz nett, aber mir persönlich zu komplex, zu groß, zu umfangreich, zu anstrengend zum Abschalten. ;) Was bleibt ist also die Urban Fantasy. Die lese ich gerne und fast ausschließlich. Dabei spielt es für mich keine Rolle, ob es in einem modernen Setting oder in der historischen Vergangenheit angesiedelt ist – mag ich beides.

8. Wie muss ein Fantasybuch sein, um dich zu fesseln?

Fantastisch! :D Also, am besten ist es, wenn es mich von der ersten Seite – na gut, sagen wir mal vom Prolog bzw. ersten Kapitel an fesselt. Ich muss bereits diese unterschwellige Spannung spüren können, dass die Geschichte noch ganz groß wird und viele Überraschungen bereit hält. Ebenfalls wichtig für mich: Charaktere mit Tiefgang. Niemand ist perfekt und das will ich auch in einem Fantasybuch nicht haben. Jeder Charakter muss Ecken und Kanten haben, ich muss wissen wie die Charaktere aussehen, was sie antreibt und was ihre Geschichte ist – zumindest für die Haupt- und wichtigsten Nebencharaktere. Ansonsten muss es mich einfach mitreißen und am liebsten mit einem Happy End abschließen. ;)

Soviel dazu. Das war echt schön und interessant, mal so direkt über manches nach zu denken. Hat Spaß gemacht! :) Da ich noch neu unter den Buchbloggern bin, weiß ich nicht wer für eine Nominierung in Frage kommt. Daher lade ich einfach jeden Buchblogger ein, selbst mit zu machen.

Wie ist deine Meinung dazu?

2 Kommentare zu "Fantasy Book Tag"

avatar
Sortiere nach:   neueste | älteste
loralee
Juhu meine Liebe, jetzt komme ich auch erst einem Monat nach deinem Beitrag dazu, ihn zu lesen. Ganz lieben Dank, dass du beim TAG mitgemacht hast. Deine Antworten finde ich sehr interessant. Ich verstehe auch nicht, warum sich die Dystopien in den TAG eingeschlichen gaben. Die müssen sich aber auch immer vordrängeln… :-) Ich lese Dystopien sehr gerne, aber Fantasy sind sie für mich definitiv nicht. Die beiden Reihen, die du in Frage 5 vorstellst, habe ich noch nicht gelesen. Königsblut sagt mir aber etwas — nur was? Hmm, ich muss mal einen Blick darauf / da rein werfen, dann… weiterlesen »
wpDiscuz