WinterZart

Genre: Erotik
Umfang: 204 Seiten
Veröffentlichung:

Inhalt:

Die drei Frauen Amelie, Cassy und Luise sind beste Freundinnen und buchen einen Wellnessurlaub in den Bergen. Amelie hat kurz zuvor den charmanten Julian kennengelernt und eine erotische Nacht in seinem Sexspielzeug-Laden verbracht. Der Laden scheint aber nur Fassade zu sein, denn Julian unterbreitet Amelie das Angebot mit dem Wellnessurlaub der besonderen Art. Drei Plätze hat er noch zu vergeben, so dass Amelie und Cassy nicht lange zögern – Luise erzählen sie aber nichts von dem besonderen Extra.
Am Wellnesshotel angekommen treffen die Damen nicht nur auf Julian, sondern auch auf fünf weitere seiner Freunde, die zu dieser exklusiven Reise dazugehören. Während des Aufenthalts geraten die Freundinnen in verschiedene prikäre Situationen, die sie an ihre Grenzen führt und ihre Freundschaft auf die Probe stellt.

Inhaltselemente:

Action
Drama
Erotik
Humor
Romantik
Spannung

Meine Leseerfahrung:

Ich war hellauf begeistert, als ich von diesem Projekt hörte. Alle drei Autorinnen sind mir ein Begriff. Von allen dreien hatte ich bereits ihre anderen Werke gelesen: She flies with her own wings (Annie Stone), Herren der Liebe (A.J. Blue) und Sehnsüchtig (D.C. Odesza). Dementsprechend gespannt war ich auf WinterZart. Die Story las sich interessant und jede Autorin sollte einen eigenen Charakter verkörpern – super, dachte ich. Aber auf nur 200 Seiten?

Nun, das Buch beginnt direkt mitten im Geschehen. Man lernt sofort die drei Freundinnen kennen und begleitet sie in ihrem Alltag. Amelie und Cassy sind sich relativ ähnlich, wie ich finde. Luise hingegen passt eigentlich gar nicht zu den zweien. Das hat mich irgendwie gestört, aber zum Glück entwickelt sich Luise zum Ende hin etwas weiter und kommt aus ihrem „graue Maus“-Schema raus. Die Männer wurden leider etwas vernachlässigt – zumindest zwei oder drei der Herren, die sogar nur ein- oder zweimal kurz vorkamen. Das fand ich sehr schade.

Der Schreibstil der drei Autorinnen ist ziemlich angeglichen, was ich sehr gut fand. Man hatte das Gefühl alles aus einem Guss – von einem Autor – zu lesen. Das ist ja sicher immer die größte Angst, wenn man ein Gemeinschaftsprojekt vor sich hat. Die Location in den Bergen und in dem Hotel ist romantisch und passend gewählt. Wichtige Szenen, in denen die Freundinnen mit den Männern anbändeln oder die Freundschaft der drei Frauen auf die Probe gestellt wird, sind detailliert ausgeführt. Leider bleibt dadurch das Drumherum auf der Strecke.

Fazit: Drei Frauen und sechs Männer ergibt auf jeden Fall eine Menge Erotik. Für mich leider zu wenig. Wenn man sich die Einzelwerke der drei Autorinnen vor Augen führt, weiß man, dass da noch einiges mehr an prickelnder Szenen möglich gewesen wäre. Dafür war das Buch aber wohl einfach zu kurz. Auch sonst fehlte mir irgendwie das gewisse Etwas, dass man durchaus hätte erwarten können. Bleibt nur noch die Hoffnung auf einen Folgeband.

Gesamtwertung:

Mehr Bücher von D.C. Odesza:

Mehr Bücher von A. J. Blue:

Mehr Bücher von Annie Stone:

Wie ist deine Meinung dazu?

avatar